Coaching und Motivation für Ehrenamtliche in der Flüchtlingshilfe

Liebe Ehrenamtliche in der Flüchtlingshilfe in Heidenheim,

ich möchte Sie herzlich zum Coaching für Ehrenamtliche in der Flüchtlingshilfe einladen!  Aufgrund positiver Rückmeldungen im vergangenen Jahr zu unserer AWO- Weiterbildungsreihe „interkulturelle Öffnung“ bezüglich des Coachings für Ehrenamtliche in der Flüchtlingshilfe, möchten wir Ihnen diese Möglichkeit erneut anbieten.

In einer kleinen Gruppe bis max. 7 Teilnehmern können eigene spezielle Praxisfälle (aus Ihrer ehrenamtlichen Arbeit in der Flüchtlingshilfe) vorgebracht und lösungs- und zielorientiert in einer kollegialen Fallbearbeitung besprochen werden. Genauso ist es natürlich möglich, als Teilnehmer „nur“ die Fälle mit zu bearbeiten – es werden max. 2 Fälle an dem Vormittag bearbeitet.

Wann:                  Samstag, 18. Juni 2016

Uhrzeit:                 9 -12 Uhr 

Wo:                        Giengen, Großer Saal im alten Eichamt.

Anmeldung und Rückfragen bitte per Mail an mich, bis spätestens 16. Juni 2016. Die Teilnahme ist kostenfrei!

Ein weiteres Gruppencoaching für diesen Kreis ist außerdem am 13. August 2016 angedacht, hierzu wird es eine Einladung geben.

Mit freundlichen Grüßen

 

Christine Schulten

Koordination Ehrenamt Flüchtlingssozialarbeit

 Arbeiterwohlfahrt Kreisverband Heidenheim e.V. Friedenstraße 6 89537 Giengen an der Brenz

Telefon: 07322/966811 Telefon mobil: 0162/2997781 Fax: 07321/9836-40

eMail: c.schulten@awo-heidenheim.de

www.awo-heidenheim.de

 

„Aktiv für Flüchtlinge – Fortbildung für Ehrenamtlich Engagierte“ in Heidenheim

„Aktiv für Flüchtlinge – Fortbildung für Ehrenamtlich Engagierte“ in Heidenheim

17.06.2016 – 18.06.2016

Ort: Haus der Evangelischen Kirche, Bahnhofstraße 33, 89518 Heidenheim

Die Fortbildung bietet ein fundiertes Basis-Wissen über das Flüchtlingsrecht und vermittelt praktische Handlungskompetenzen für die Beratung und Begleitung von Flüchtlingen.

Sie richtet sich vornehmlich an Menschen, die sich ehrenamtlich in der aufenthaltsrechtlichen Beratung und der sozialen Integration von Flüchtlingen engagieren.

Themen:

– 17. Juni (14-19 Uhr):

  • Nach der Ablehnung des Asylantrags: Rechtliche Informationen und Umgang mit Abschiebung/Abschied

– 18. Juni (9-16 Uhr):

  • Asyl- und Flüchtlingsrecht
  • Nach der Anerkennung
  • Arbeiten im Asylarbeitskreis

ReferentIn: Melanie Skiba und Julian Staiger (Flüchtlingsrat BW)

Veranstalter: Flüchtlingsrat Baden-Württemberg in Kooperation mit dem Diakonischen Werk Heidenheim. Gefördert vom Land Baden-Württemberg, Ministerium für Integration.

Onlineanmeldung

Über die Onlineanmeldung kommen sie direkt zur Anmeldung.

Bitte bedenken sie, dass die beiden Tage unabhängig voneinander besucht werden können und sie dies entsprechend ankreuzen.

Wenn sie sich nicht Online anmelden wollen, dann melden sie sich bitte über mich – Ulrich Abele – an.

Am Samstag haben sie die Möglichkeit in der Mittagspause in Heidenheim in einer der zahlreichen Gaststätten ein Essen einzunehmen. Darüber hinaus sind sie von uns versorgt.

Nun freuen wir uns auf eine große Zahl von Teilnehmerinnen und Teilnehmer, auch in dem Wissen, dass es viele und wichtige Termine gibt.

Rückfragen richten sie bitte gerne an mich.

Herzliche Grüße

Ulich Abele

Koordinator Ehrenamt

in der Flüchtlingsarbeit

Diakonisches Werk

89518 Heidenheim

Tel.: Diakon Abele 07321 54126

 

 

Projekt „Sport mit Geflüchteten“

Der Württembergische Landessportbund unterstützt gemeinsam mit dem Landessportverband Sportvereine im Land, den Geflüchteten die Teilnahme an den Angeboten Ihres Vereins zu ermöglichen.

Das Projekt „Sport mit Geflüchteten“ wird vom Ministerium für Soziales und Integration Baden-Württemberg gefördert. Sportvereine erhalten damit schnelle, unbürokratische Hilfe.

Bei fünf bis neun Teilnehmenden bekommt der Verein eine einmalige Förderung in Höhe von 250 Euro, ab zehn Geflüchteten sind es 500 Euro. Vereine, die in mehreren Sportarten aktiv sind, können für bis zu drei Abteilungen separate Anträge stellen. Sie können die Fördergelder über den angehängten Fragebogen beantragen. Nachzuweisen ist die Teilnehmerzahl über die Teilnehmerliste auf Seite 3 des Fragebogens. Interessierte Vereine müssen den angehängten Fragebogen ausfüllen und an David Scholz beim Württembergischen Landessportbund, SpOrt Stuttgart, Fritz-Walter-Weg 19, 70372 Stuttgart senden.

Für Fragen bezüglich der Förderung ist David Scholz ebenfalls der richtige Ansprechpartner. Nach einer Prüfung, welche Fördermöglichkeiten für die jeweilige Situation vor Ort geeignet sind, nimmt der WLSB hinsichtlich des weiteren Vorgehens Kontakt mit den Antragstellern auf. Vereine die im Jahr 2015 die Förderung „1:0 für ein Willkommen“ des DFB oder „Sport mit Flüchtlingen“ genutzt haben, können trotzdem die Förderung „Sport mit Geflüchteten“ beantragen. Ausgeschlossen ist allerdings eine gleichzeitige Förderung über „Sport mit Geflüchteten“ und „1:0 für ein Willkommen“ im Jahr 2016. Alle Informationen sind auch online abrufbar über:  http://www.wlsb.de/zuschuesse-foerderung-landesjugendplan/vereinsarbeit-mit-fluechtlingen.

Bei weiteren Fragen wenden Sie sich bitte direkt an:

Württembergischer Landessportbund e.V.
David Scholz – Sport und Gesellschaft SpOrt
Stuttgart Fritz-Walter-Weg 19
70372 Stuttgart
Tel.  0711/28077-166
Fax: 0711/28077-109
E-Mail: david.scholz@wlsb.de

„Ankommen“-App des Bundestamtes für Migration und Flüchtlinge

Die Integration von Flüchtlingen ist die Herausforderung für die kommenden Monate und Jahre. Mit der App „Ankommen“ möchten die Bundesagentur für Arbeit, das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge, das Goethe-Institut sowie der Bayerische Rundfunk einen Beitrag leisten zur erleichterten Integration.  Rund 135.00 Menschen haben die App bereits heruntergeladen.

„Ankommen“ hilft seit Anfang des Jahres Geflüchteten, sich in den ersten Wochen in Deutschland zurechzufinden. Sie bietet Informationen und praktische Hilfe für Geflüchtete zu den Themenbereichen „Asyl“, „Ausbildung“, „Arbeit“ und „Leben in Deutschland“. Die Informationen stehen auf Deutsch, Englisch, Französisch, Arabisch und Farsi/Persisch zur Verfügung. Mit Hilfe des integrierten Sprachkurses können Geflüchtete anfangen Deutsch zu lernen.

Die App wurde vor Kurzem aktualisiert und erweitert, der integrierte Sprachkurs umfasst nun zwei weitere Kapitel. Die Stiftung Warentest hat die App kürzlich als „absolut empfehlenswert“ eingestuft.

Wenn auch Sie Interesse an dieser App haben, einfach    https://www.ankommenapp.de/ öffnen und die App herunterladen!