Mediathek für Deutsch als Zweitsprache im Kreismedienzentrum

Mit dem Umzug des Kreismedienzentrums in die neue Stadtbibliothek (Willy-Brandt-Platz 1, 89522 Heidenheim) wird dort eine Mediathek für Deutsch als Zweitsprache („DaZ-Mediathek“) eröffnet, die vielfältige Materialien für den Deutschunterricht von Neuzugewanderten als Präsenzbestand bietet.

Die DaZ-Mediathek steht sowohl Lehrkräften an Schulen und Sprachschulen, als auch Ehrenamtlichen, die Sprachnachhilfe oder -unterricht geben, Studierenden und allen Interessierten offen.

Das Kooperationsprojekt des Stabsbereichs Migration und Ehrenamt des Landkreises Heidenheim, dem Kreismedienzentrum und dem Staatlichen Schulamt Göppingen steht den Lehrkräften ab dem 14.11.2017 während den regulären Öffnungszeiten des Kreismedienzentrums zur Verfügung.

Wer sich einen ersten Eindruck verschaffen möchte, kann dies bereits während den Tagen der offenen Tür im Rahmen der Eröffnung der Stadtbibliothek tun. Diese finden am
Samstag, 11.11.2017 von 11:11 bis 20:00 Uhr und am
Sonntag, 12.11.2017 von 11:00 bis 18:00 Uhr statt.

 

Beruflich den Weg in Deutschland finden

Informationen – Beratung – Kontakte für Frauen mit Migrationshintergrund
Findet statt am
Di, 14.11.2017
von
09:00 bis 12:00 Uhr

Landratsamt Heidenheim
Raum A 142
Felsenstr. 36
89518 Heidenheim

Informationen & Kontakte für Migrantinnen:

Wie können Ihre beruflichen Interessen und mitgebrachten Qualifikationen in Deutschland berücksichtigt und effizient um- und eingesetzt werden?

  • Orientierung und Stellensuche auf dem deutschen Ausbildungs- und Arbeitsmarkt
  • Informationen zu Anerkennung von Zeugnissen, sowie beruflicher Bildungs- und Berufsabschlüsse

Erfahrungsbericht von Bozica Müller – einer Frau mit Migrationshintergrund
„Mein Weg in Deutschland – meine Arbeit in Deutschland“

Anmeldungen unter

Telefon: 07321 / 321-2558
E-Mail: frau-und-beruf@landkreis-heidenheim.de

Verbindliche Anmeldung bis 06.11.2017

Diese Veranstaltung ist kostenfrei.

Flyer_Beruflich den Weg in Deutschland finden_FINAL

Frauenkurs im BZME

Frauenkurse orientieren sich am Alltag und den Lebenssituationen der Frauen. Um ihre Integration zu fördern, finanziert das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge besondere Seminarmaßnahmen für ausländische Mädchen und Frauen; organisiert und durchführt wird er von der Arbeiter Wohlfahrt Kreisverband Heidenheim e. V.

Ziele:

  • das Selbstbewusstsein stärken
  • in Erziehungsfragen unterstützen
  • Schwellenängste überwinden
  • auf weiterführende Integrationsangebote (zum Beispiel Integrationskurse) hinführen

Teilnehmen können:

  • ausländische Frauen
  • mit einem in Deutschland auf Dauer angelegten Aufenthaltsstatus
  • oder Asylbewerber mit guter Bleibeperspektive (Eritrea, Irak, Iran, Syrien, Somalia),
  • aus allen Ländern außerhalb Westeuropas, Nordamerikas und Australiens
  • ab Vollendung des 16. Lebensjahres
  • ohne eine in Deutschland abgeschlossene Schul- oder Berufsausbildung

Die Kurse umfassen jeweils 20 Stunden. Teilnahme an dem Kurs ist kostenfrei.

Beginn: 06.11.2017

 Der Frauenkurs findet Montags und Donnerstags von 09:00 – bis 10:30 Uhr  im Begegnungszentrum (Hölderlinstr. 50, 89522 Heidenheim) statt.

Anmeldung bei Frau Wagner Tel. 07321/9836-47, e-Mail: l.wagner@awo-heidenheim.de

Online Basis Sprachkurs der Deutschen Welle

Die Bundesagentur für Arbeit (BA) und die Deutsche Welle (DW) haben im Rahmen einer Kooperation den Online-Sprachkurs „Basiskurs Deutsch“ entwickelt, um damit die Integration von Migranten und Geflüchteten, aber auch die erwerbsbezogene Einwanderung von Fachkräften nach Deutschland weiter zu fördern. Ziel ist es, einen Zugang zur deutschen Sprache für Menschen mit unterschiedlichen sprachlichen Vorkenntnissen zu ermöglichen. Zudem enthält der Basiskurs Module zu berufsspezifischen Sprachkenntnissen sowie zur Alphabetisierung. Ebenfalls gibt es eine Einstufung.

Der Sprachkurs steht im Online-Portal der Bundesagentur für Arbeit unter Online-Lernangebote der Deutschen Welle zur Verfügung.

Neuer Online-Deutschkurs für Anfänger

Für Zugewanderte, die schnell und ohne bürokratische Hürden die deutsche Sprache erlernen möchten, hat der Deutsche Volkshochschul-Verband (DVV) jetzt den kostenfreien A1-Deutschkurs für Anfänger online gestellt. Das Lernportal ist unter https://a1.vhs-lernportal.de erreichbar, auf allen gängigen Endgeräten lauffähig und mittels Android-App in Kürze auch offline nutzbar. Schulungen für Kursleitende und Lernbegleiterinnen und -begleiter werden kostenfrei auf http://portal-deutsch.de/schulungen angeboten.

Integration per Smartphone: Landkreis Heidenheim startet Integreat-App

Die Integreat-App für den Landkreis Heidenheim ist online: Als erste Kommune in Baden-Württemberg hat der Landkreis Heidenheim einen digitalen mehrsprachigen und mobilen Alltagslotsen für Neuzugewanderte auf den Weg gebracht.integreat-app-logo

Mehr als 19000 ausländische Staatsangehörige aus 122 unterschiedlichen Ländern leben im Landkreis Heidenheim, darunter über 2000 Geflüchtete, die seit 2015 im Landkreis Heidenheim Schutz gefunden haben. Für viele Neuzugewanderte stellt die erste Orientierung im Landkreis eine besondere Herausforderung dar: Wann und wo beginnt der nächste Sprachkurs? Zu welcher Ausländerbehörde muss ich? Welchen Zugang habe ich zum Arbeitsmarkt? Wie funktioniert das deutsche Schulsystem? Und wie funktioniert das eigentlich mit der deutschen Abfalltrennung?

Die Integreat-App für den Landkreis Heidenheim soll allen Neuzugewanderten helfen, zügig Antworten auf diese und weitere Fragen zu finden. Abgedeckt werden unter anderem die Bereiche Sprache, Gesundheit, Alltag und Freizeit, Familie sowie Arbeit und Bildung. Auch ein lokaler Veranstaltungskalender und eine Schnittstelle zu der Lehrstellenbörse der Handwerkskammer wurden integriert. „Mit der Integreat App haben wir eine weitere Möglichkeit, die Menschen mit Flucht- oder Migrationshintergrund bei uns im Landkreis Heidenheim zu unterstützen und so die Integration zu fördern – gleichzeitig wurde eine weitere Entwicklungsmaßnahme aus unserem Integrationskonzept erfolgreich umgesetzt“, so Landrat Thomas Reinhardt. Dass die Inhalte natürlich nicht nur in der deutschen Sprache zur Verfügung stünden sei klar. Dementsprechend können alle Infos auch auf Arabisch, Englisch und Farsi abgerufen werden.

Erarbeitet wurden die landkreisspezifischen Inhalte für die von der Tür an Tür Digital Factory gGmbH entwickelten App in rund einem halben Jahr von einer Projektgruppe aus Mitarbeitern der Landkreisverwaltung, der Agentur für Arbeit, des Jobcenters und der AWO Heidenheim unter Leitung von Frank Neubert, Bildungskoordinator im Landkreis Heidenheim. Dass mit der App zahlreiche Geflüchtete ebenso wie EU-Migranten oder auch andere Neuzugezogene erreicht werden können, steht für alle Beteiligten außer Frage. „Wie wir aus Erfahrung wissen, besitzen die meisten Geflüchteten und Migranten ein Smartphone – schon um den Kontakt mit Familie und Freunden in ihren Herkunftsländern zu halten. Eine Daten-Flatrate dagegen ist keineswegs Standard, weswegen die Inhalte der Integreat App auch offline zugänglich sind“, betonte Landrat Reinhardt im Begenungszentrum. Somit ist die App eine zeit- und ortsunabhängige Infoquelle und ohne mobile Datenflatrate oder W-LAN zugänglich. Doch auch wer kein Smartphone besitzt hat Zugriff auf die Inhalte: Durch einen Webzugang kann die App über jeden Browser genutzt werden. Und das natürlich nicht nur von Neuzugezogenen. „Auch für die vielen Ehrenamtlichen in der Geflüchtetenhilfe und selbst für Hauptamtliche birgt die App wichtige Infos“, so Projektleiter Frank Neubert, der zusammen mit seinem Kollegen Bruno Schuster aus dem Stabsbereich Migration und Ehrenamt im Landratsamt im Begenungszentrum einen Überblick über die Inhalte gab und Fragen beantwortete.
Wie Fritjof Knier, Projektmanager der Tür an Tür Digital Factory gGmbH, berichtete, wurde die App gemeinsam mit Studierenden und Forschern der TU München vor rund zwei Jahren entwickelt und werde zwischenzeitlich von 26 Städten und Landkreisen in Deutschland genutzt. Er freue sich, dass nun auch ein erster Landkreis in Baden-Württemberg mit Integreat eine Hilfestellung für Asylsuchende und Migranten biete. Dass Integreat etwas ganz Besonderes ist, zeigt übrigens nicht nur die Anwendung, sondern auch, dass Integreat Finalist beim European Youth Award 2017 ist.

Info: Die App für das Smartphone kann kostenlos für IOS und Android heruntergeladen werden.
Hier geht es zur Integreat Web-App für den Landkreis Heidenheim:
https://web.integreat-app.de/lkheide
nheim/de
.

QR_CODE_DL.integreat-app.de

 

Ehrenamtliche für die beruflichen Schulen

Die beruflichen Schulen des Landkreises sind auf der Suche nach Ehrenamtlichen, die bereit sind, im nächsten Schuljahr VAB-O und VAB-R SchülerInnen bei der Erstellung von Praktikumsberichten zu unterstützen.

Die Reflektion der Praktika soll zum einem das Kennenlernen der Arbeitswelt und zum anderen die Schreibkompetenz fördern.
Aus Sicht der Lehrkräfte besteht hier ein Bedarf an Unterstützung und Begleitung. Der Zeitaufwand beträgt zwischen 1 und 3 Stunden pro Woche.

Interessierte Ehrenamtliche können sich gerne unter ehrenamt@landkreis-heidenheim.de melden.

Bewerberbörse mit akademischen Geflüchteten

Am Dienstag, 19. September 2017, findet um 14.00 Uhr im Rathaus der Stadt Aalen (Marktplatz 30, 73430 Aalen) eine Bewerberbörse mit akademischen Geflüchteten statt.

Dort besteht für Geflüchtete mit akademischem Abschluss die Möglichkeit, regionale Unternehmen für ein berufsintegriertes Masterstudium kennenzulernen. Weitere Informationen finden Sie in den angehängten Flyern:

Perspective_Program_Students_DE_082017

Perspective_Program_Students_EN_082017

Perspective Program_Applicants

Die Bewerbung von Geflüchteten erfolgt bis zum 22.08.2017 unter perspectives@steinbeis-sibe.de und per Telefon über 07032-9458-60.
Am besten werden folgende Unterlagen als Scan mitgeschickt:

  • Lebenslauf auf Englisch, unterschrieben
  • Abschlussurkunde und –zeugnis des bisherigen Studiums, mit deutscher oder     englischer Kopie
  • Abschlusszeugnis der High School, mit deutscher oder englischer Kopie