Menschen brauchen Wohnraum. Nach der Registrierung der Flüchtlinge in der LEA (Landeserstaufnahmestelle) leben die Flüchtlinge zunächst in einer Gemeinschaftsunterkunft (z.B.: in Heidenheim die Walter-Wolf-Straße). Diese Unterkunft ist mit Möbeln und Elektrogeräten bereits ausgestattet. Wohnungsbedarf besteht bereits jetzt, spätestens aber nach zwei Jahren. Dann kommen die Flüchtlinge in eine sogenannte Anschlussunterbringung. Hier werden Wohnungen benötigt. Falls Sie eine geeignete Wohnung zur Verfügung stellen wollen, teilen Sie uns das gerne mit.

Der Auszug aus der Flüchtlingsunterkunft ist oftmals sehr kurzfristig, deswegen benötigen viele Flüchtlinge dann schnelle Unterstützung beim Umzug oder sind auf Möbelspenden angewiesen.

Wenn Sie Unterbringungsmöglichkeiten für mehr als 50 Flüchtlinge haben, dann schreiben Sie eine Mail mit Informationen zum Objekt an s.maurer@landkreis-heidenheim.de.

 

Advertisements